Geschichte

histoire

Die Geschichte von Dufour begann an der Wende des Jahrhunderts mit dem Ur- Grossvater der heutigen Leiter. Mit der Zeit baut das Unternehmen, das sich auf Kohlelieferungen spezialisierte, seine Aktivitäten aus und wird unter anderem einer der Leader in der Branche von Hochleistungskränen.

Die "moderne" Geschichte von Dufour beginnt im Jahr 1947 mit der Gründung des Unternehmens durch Fernand Dufour. Jetzt, in der dritten Generation geführt, hat das Unternehmen seine Aktivitäten deutlich erweitert: Lieferung von Erdölprodukten, Vermietung von Maschinen für das Baugewerbe, Spezialtransporte, Beseitigung und Sortierung von Abfällen, Betonförderung, Verleih von mobilen Kränen und Hochleistungskränen für Windturbinenkomponenten. Das Geheimnis erfolgreicher Diversifizierung? Ein solides Management.

Baugewerbe

Im Jahr 1960, entwickelt sich Dufour von einem Kohlelieferanten zu einem Öllieferanten. "Zu den Kunden dieser Branche gehören viele dem Baugewerbe an: Baumaschinen und Generatoren laufen auf Diesel.Heute können wir das gesamte Spektrum der Dienstleistungen, die von Unternehmen im Baugewerbe erwartet werden, liefern. Wir liefern den notwendigen Treibstoff. Wir können dann Maschinen für Demolitions- und Erdbewegungsarbeiten liefern. Wir unterstützen bei der Evakuierung von Abbruchmaterial, wir bieten Mobilkräne an und liefern Beton für den Wiederaufbau. Natürlich sind diese Leistungen auch einzeln erhältlich, aber wir finden, dass die Unternehmer vor allem schätzen, einen einzigen Partner zu haben der in der Lage ist, alle ihre Wünsche zu erfüllen."

historique DUFOUR

 

Hochleistungsmaschinen

Die progressive Diversifizierung von Dufour wurde auch auf der Suche nach neuen Möglichkeiten durch regionale Akzente gefärbt. In der Region von Tournai, die Geburtsstadt des Unternehmens, arbeiten viele Unternehmen im Steinbruch. „Wir sind natürlich auf den Verleih von schweren Erdbewegungsmaschinen, speziell für diese Tätigkeit, ausgerichtet. Bagger, Kipper, etc.“ Dufour hat sich auch nach und nach auf den Verleih von Hochleistungskränen spezialisiert, ob es sich dabei um Gitter- oder Teleskopkräne handelt.“ Wir können unseren Kunden eine vollständige Palette von Kränen zur Verfügung stellen, von kleinen Teleskopkränen mit einer Kapazität von 35 Tonnen bis zu Gitterkränen mit einer Traglast von 800 Tonnen über 100 Meter hoch. Wir stellen diese Maschinen sowohl für Baustellen als auch für Industriestandorte, darunter auch für die Atomindustrie bereit. Dank der eigenen Erfahrung im Transport von großen Baumaschinen kann Dufour auch seinen Kunden bei Sondertransporten helfen, wie man manchmal auf unseren Straßen sieht."

Windkraftwerke

In der Mitte der 90er Jahre entschied sich das Unternehmen wieder einmal zu differenzieren: In den Transport und in die Montage von Windturbinenkomponenten. “Durch unsere Erfahrung mit Hochleistungskränen und Sondertransporten waren wir bestens positioniert um diesen Markt zu erobern. Stellen Sie sich vor: Für den Transport von Windkraftwerken wo die Blätter bis zu 60 Meter lang sein können, benötigt man etwa 25 Auflieger. Um die Windkraftwerke zu montieren benötigt man einen Kran mit einer Kapazität von 800 Tonnen und 140 Meter langem Ausleger. Um diesen Giganten und 360 Tonnen Gegengewicht zu transportieren benötigen wir 30 bis 35 Auflieger!“Dufour hat stark in die Entwicklung dieser Tätigkeit investiert. Vor drei Jahren hat das Unternehmen sogar in die Entwicklung eines bimodalen Hafens in der Nähe von Tournai investiert. Windkraftanlagen werden per Schiff transportiert, dann auf LKWs geladen um zu der gewünschten Destination zu kommen. „Dieses reduziert die Umweltbelastung. Wir denken an den Einsatz von Wasserwegen um die Windkraftanlagen näher an Ihr Ziel zu bringen.“ Dufour nimmt eine führende Position in diesem wachsenden Markt ein.“ Wir sind die Leader in Benelux und haben einen festen Platz in Deutschland und Frankreich.“

Umwelt

Mit seiner “Windkraftwerkabteilung“ schlägt das Unternehmen eine ökologische Richtung ein die sich in all seinen Entscheidungen widerspiegelt. “Wir haben auf unserem Firmengelände seit 1998 ein Sortierzentrum für Abfälle installiert. Der Bauschutt wird sortiert und getrennt. Unter anderem sortieren wir Erde, Holz, Ziegel und Beton. Das Holz wird recycelt, Ziegel und Beton werden zerkleinert und zu einem Wiederherstellungsprozess weitergeleitet, und die Erde wird in einer speziellen Deponie entsorgt. Wir entsorgen auch Sonder- und Giftmüll der zu speziellen Deponien weitergeleitet wird, so wie auch allgemeinen Haushaltsmüll. Obwohl viele Vorgänge automatisiert sind, wird ein Teil noch von Hand gemacht. Dies schafft Arbeitsmöglichkeiten für weniger qualifizierte Arbeitslose, die es oft schwer haben, Arbeit in der Region zu finden."

 

Eine nachhaltige Zukunft

Viele Projekte sind noch in der Pipeline für die Entsorgung und Wiederverwertung der Abfälle. “Wir denken an die Möglichkeit in eine KWK-Anlage zu investieren. Wir könnten auch durch die Entsorgung des Abfalls einen Teil der Energie, die wir verbrauchen, produzieren. “ Dufour denkt auch daran Photovoltaik-Module zu installieren. Eine nachhaltige Zukunft und Entwicklung passt perfekt zu der Philosophie des Familienunternehmens. “Wir investieren vor allem in Zeit. Unser Ziel ist nicht maximale Gewinne zu erwirtschaften, sondern vielmehr die Zukunft des Unternehmens zu gewährleisten. Um dies zu erreichen müssen wir natürlich, so weit wie möglich, die Umweltauswirkungen unserer Aktiviäten berücksichtigen."

Solide Familienwurzeln

Das Familienunternehmen, das von Fernand Dufour gegründet wurde, ist jetzt ganz in den Händen der dritten Generation. “Wir verstehen uns gut. Jeder kümmert sich um eine bestimmte Aktivität des Unternehmens. Einer meiner Brüder steuert die Kran Aktivitäten, einer die Umwelt Division, mein Cousin die Erd-und Bauarbeiten, meine Cousine verwaltet die Erdölprodukte, und ich bin für Koordination aller Aktivitäten verantwortlich.“ Aber die Familientradition hört nicht bei den Nachkommen des Gründers auf, sondern spiegelt sich auch bei den Angestellten wieder. “Von unseren 500 Mitarbeitern haben wir viele Familienmitglieder. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Vater und Sohn, selbst Großvater, Seite an Seite arbeiten. Wir sind sehr an diesem Familienaspekt interessiert und sind sehr stolz darauf so loyale Mitarbeiter zu haben."

Vertikale Integration

Das Unternehmen investiert stark in die Ausbildung. “Wir haben unser eigenes Schulungszentrum und Coaching- System entwickelt, in dem ein erfahrener Mitarbeiter einen jüngeren Mitarbeiter unterstützt und ihm zur Seite steht. Wir schulen nicht nur unsere Fahrer sondern auch unsere Mechaniker. Dufour hat alle Reparatur und Wartungstätigkeiten die notwendig sind in Haus integriert. Wir haben Datenblätter für jede Maschine und alle notwendigen Ersatzteile, so dass wir schneller im Fehlerfall reagieren können, ohne von unseren Lieferanten abhängig zu sein. Unsere Kunden profitieren auch davon. Wenn Zeit ein kritischer Faktor ist, werden sie getröstet sein zu wissen, dass ein Team bereit ist 24/24 Stunden im Falle von Problemen zu reagieren."

Ein langer Prozess

"Dufour hat mehr als 15 Jahre an dieser fortschreitenden Integration gearbeitet. Ein sehr langer Prozess der jetzt allmählich Früchte trägt. Das ist auch ein Vorteil unserer langzeitigen Sicht. Wir können uns die Zeit nehmen um die Investitionen zu machen die uns für wesentlich gelten."

 

Ein halbes Jahrhundert Geschichte

1947 : Gründung von Dufour durch Fernand Dufour . Das Unternehmen spezialisiert sich auf Kohlelieferung.

ggn3

1960 : Dufour ergänzt seine Aktivitäten mit der Lieferung von Heizöl aus.

1964 : Fernand Dufour übergibt das Unternehmen an seine beiden Söhne.

ggn4

1990 : Die dritte Generation übernimmt.

1998 : Dufour baut ein Sortierzentrum für Abfälle.

2002 : Installation der ersten Windturbine.

 

Unsere Niederlassungen

  • Image
    TOURNAI maps info@dufour-cranes.com
    Rue Terre à Briques, 18
    7522 Marquain (Belgique)
    Tél: +32(0)69 89 10 10
    Fax: +32(0)69 22 92 51
  • Image
    DUNKERQUE maps info@dufour-sama.fr
    Route de Bourbourg
    59380 Spycker (France)
    Tél: +33(0)3 28 25 36 22
    Fax: +33(0)3 28 60 37 97
  • Image
    LILLEmaps info@dufour-cranes.com
    Bld de la Liberté, 130
    59800 Lille (France)
    Tél: +33(0)3 20 50 09 40
    Fax: +33(0)3 20 50 09 70
  • Image
    PARISmaps info@dufour-idf.fr
    Rue Gay Lussac, 15
    77290 Mitry-Mory (France)
    Tél: +33(0)1 60 21 10 00
    Fax: +33(0)1 60 21 10 77
  • Image
    COMINES maps info@eco-lys.be
    Route des Ecluses, 30
    7784 Comines-Warneton (Belgique)
    Tél: +32(0)56 33 70 29
    Fax: +32(0)56 34 51 14
  • Image
    LENS maps info@dufour-celtic.fr
    Rue Aimé Dubost (ZI)
    62670 MAZINGARBE (France)
    Tél: +33(0)3 21 45 04 28
    Fax: +33(0)3 21 45 04 68
  • Image
    NANTES maps info@dufour-1wwt.com
    Avenue Carnot, 12
    44017 NANTES (France)
    Tél: +33(0)6 62 09 30 88
    Fax: +33(0)2 72 64 40 99